Kindliche, sorglose Freude

Eine Horde Grundschulkinder erobert den Bus.. eingentlich sind es nur zehn, aber sie sind mindestens so laut wie eine ganze Horde. Mein erster Gedanke: ‚Oh nein, bitte nicht!‘ Dann höre ich aber genauer hin, wie sie sich mit ihren aufgeregten Stimmchen über Sitzplätze und Fahrtrichtung auslassen.
Eine Busfahrt, etwas was ich fast täglich mache, wird bei ihnen zu einem seltenen Abenteuer. Etwas zum auskosten und sich darüber freuen. Dabei fahren sie nur nach Hause. Und es war auch nicht der erste, sondern schon der dritte Schultag.
Was für ein Geschenk, das Abenteuer in jeder Gelegenheit zu finden. Was für ein Geschenk, dass Kinder uns daran erinnern im Moment zu leben und aus scheinbaren Kleinigkeiten ein Abenteuer zu machen.
Vor einiger Zeit habe ich mir oft gewünscht abenteuerlustiger zu sein doch meine Ängste und Sorgen hielten mich davon ab. Ich hatte Angst alleine das Haus zu verlassen, ich hatte Angst etwas mit meinen Freunden auszumachen weil ich mich vor Ablehnung fürchtete. Ich traute mir selbst nichts zu, also ließ ich es „einfach“ bleiben. Ich hatte keine Sicherheit, kein Vertrauen, nur mich und mein kleines, zerbrechliches Leben. Bis Gott mir den Mut gab die Abenteuer in meinem Leben zu suchen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s